Als ich vor 30 Jahren mit meiner Frau auf dem höchsten Punkt Afrikas stand, ging für mich ein Traum in Erfüllung. Niemals hätte ich mir damals träumen lassen, dass dieses Land, ja dieser Berg, mein Leben für immer verändern würde. Tanzania ist meine zweite Heimat und für mich gibt es kein grösseres Privileg, als dieses Land auch anderen Menschen zu zeigen!

Aber auch ich habe noch Träume. Die Serengeti hat es mir schon immer angetan, durch sie zu wandern müsste grossartig sein. Weshalb ausgerechnet die Serengeti? Fusssafaris bieten wir auf der Naturreise bereits am Lake Manyara, im Ngorongoro Schutzgebiet und im Südosten der Serengeti an, doch nichts ist vergleichbar mit den Ebenen und Hügeln der endlosen Zentral-Serengeti. Nirgends sonst auf unserem Planeten gibt es so viele Tiere, endlose Gnu-Züge, Elefantenherden mit ihren Jungtieren, Giraffen und natürlich auch den majestätischen Löwen. Die Serengeti ist für mich der schönste Platz der Welt!

Genau aus diesem Grund, weil sie zu den wichtigsten Ökosystemen der Welt gehört, ist es sehr anspruchsvoll, neue Bewilligungen zu erhalten. Sowohl die Nationalparkbehörde wie auch wir sind überzeugt, dass wir das sensible Ökosystem mit nachhaltigen Fusssafaris noch intensiver erleben können und so noch besser verstehen lernen.

Wir sind sehr stolz, dass die Behörden uns als Partner ausgesucht haben, um diesen Traum zu verwirklichen. So durfte ich auch letzte Woche meinen Traum leben, durch das hohe Gras streifen und gemeinsam mit dem Nationalpark Fusswege für die Fusssafari bestimmen. Was für ein Privileg! Ich geniesse es, von den wunderschönen Hügeln des Kimarishe Hills hinunter zu steigen in die endlosen Ebenen inmitten des grössten Tierparadieses der Welt! Doch dieser Traum soll nicht nur für mich Realität sein, sondern schon möglichst bald auch unseren Gästen offen stehen. Es werden noch weitere Abklärungen notwendig sein, aber wir sind sehr zuversichtlich, dass wir bereits nächste Saison starten können!

Pionierarbeit in der Serengeti