Die Nationalparkbehörde des Kilimanjaro hat Aktivferien und weitere lokale Veranstalter angefragt, um bei der Reinigung des Berges zu helfen.
Es ist beispielhaft, wie die Nationalparkbehörde schon seit einigen Jahren sehr grossen Wert darauf legt, den Kilimanjaro sauber zu halten. Immerhin ist der Kilimanjaro sozusagen eine Visitenkarte des Landes. So stand natürlich nichts im Weg, sofort ein Team mit Führern und Trägern zusammen zu stellen. Der offizielle Anlass fand vom 21. – 30. April statt.

Die Säuberungsaktion ging vom Parkeingang bis hinauf zum höchsten Punkt Afrikas, dem 5895 m hohen Uhuru Peak. Der ganze Abfall wurde eingesammelt und bis hinunter ins Tal getragen. Unsere Träger und Führer wurden dadurch weiter sensibilisiert und werden wohl in Zukunft sehr auf die Sauberkeit achten. Gleichzeitig konnten sie jetzt in der Regenzeit zusätzlich Geld verdienen.

Als alle Träger und Führer nach 9 Tagen wieder zum Gate zurückkehrten, war das gesamte Management von der Tanzania Nationalparkbehörde und auch das nationale Fernsehen an Ort. Feierlich wurde Aktivferien eine Anerkennungsurkunde für die Unterstützung überreicht.

Aktivferien arbeitet seit Jahren sehr eng mit der Nationalparkbehörde zusammen im Interesse der Natur und einer vernünftigen Tourismuspolitik.

Reinigung des Kilimanjaro