Ein Lebenstraum für viele Gäste. Evarest, unser Handlings Manager in Tanzania, stand nicht erst einmal auf dem Kilimanjaro, sondern weit über 100-mal. Zählen hat er schon lange aufgehört. Dennoch war die letzte Kilimanjaro Besteigung diesen Mai etwas ganz Besonderes für ihn. Noch nie hat er den Berg so menschenleer gesehen, noch nie hatte er den Gipfel so für sich.

Evarest arbeitet seit 14 Jahren für Aktivferien AG. Davor hatte er schon etwa 14 Jahre für verschiedene Trekkingunternehmen zuerst als Träger und dann als Guide gearbeitet. Seit nun sieben Jahren ist er unser Geschäftsführer in Marangu. Er betreut das Farmhouse, organisiert die ganze Verpflegung und teilt Mitarbeiter ein. Während der Saison ist er jede Woche am Gate anzutreffen, letzte Kontrollen werden getätigt und dann wünscht er allen Gästen und Mitarbeitern eine tolle und erfolgreiche Besteigung.

Schon lange reizte es ihn, selber wieder einmal die Atmosphäre am Berg mitzubekommen. Die Strapazen, die kalten Nächte, aber vor allem die Betreuung der Gäste. Sie zu motivieren und schlussendlich auf den höchsten Punkt Afrikas zu begleiten. Gipfelgefühle! Davon lebt ein Bergführer!

Da aktuell Zwischensaison und im Farmhouse nicht so viel los ist, ergriff Evarest die Gelegenheit, zusammen mit Godlisen und den Gästen Oliver sowie dessen Sohn Felix den Kili zu besteigen.Wir publizierten die Besteigung live in den Social Media Kanälen. Damit das möglich war, mussten unsere beiden tanzanischen Mitarbeiter so viele Filme und Fotos wie möglich machen. Und sie übertrafen jede Erwartung! Es war eine grosse Freude, endlich wieder etwas Normalität in unserem Alltag! Die erste Etappe durch den Regenwald machte seinem Namen alle Ehre, es schüttete aus Kübeln! Doch bereits am zweiten Tag zeigte sich die Sonne von ihrer schönsten Seite und man konnte den Kili schon von weitem sehen. Ein Film berührte uns ganz besonders: Das Gebiet rund um die Horombohütte, in welchem letzten Herbst ein Buschfeuer brannte, hat sich wieder erholt. So viele Fackellilien haben wir noch nie gesehen. Evarest erfreute sich im Film so sehr, er könne die Blumen riechen, und auch wir fühlten uns direkt an den Kili versetzt.

Spätestens aber als die kleine Gruppe sich auf den Weg zur Kibo Hütte machte, begann das mitfiebern. Nicht nur im Büro, auch auf Socialmedia erhielten wir viele Nachrichten und Grüsse. Bereits um halb zwei in der Nacht kamen die ersten Filme rein, das Sprechen fällt Evarest sichtlich schwerer auf dieser Höhe. Um halb sechs sehen wir die Sonne im Osten aufgehen. Wir alle kennen diesen magischen Moment, wenn Kraft und Energie zurückkommen, wenn der Gipfel zum Greifen nah scheint! Und dann endlich, Oliver hat es auf den höchsten Punkt Afrikas geschafft! Sohn Felix musste auf etwa 5400m umkehren, was aber auch grössten Respekt verdient!

Die Bilder vom Kraterrand sind einmalig. Wunderschöne Morgenstimmung, klare Sicht auf die Savanne und kein einziger Mensch unterwegs ausser uns.

Nicht nur unsere Gäste Oliver und Felix, sondern auch die Guides Evarest und Godlisen sind begeistert von der Schönheit dieses Berges. Und auch wir im Büro haben mit allen Emotionen mitgefiebert und uns über jedes Bild gefreut.

Saisonstart Ende Juni 2021 Vorbereitung

Bereits im Juni werden unsere Gruppen wieder nach Tanzania fliegen und den Kilimanjaro besteigen oder durch die Serengeti wandern. Zuvor wird Hansruedi Büchi noch persönlich nach Tanzania reisen und die Vorbereitungen für die neue Saison mit unseren Bergführern, sowie den Massai und Rangern treffen. Unsere exklusiven Safari Camps im Ngorongoro Krater und im Herzen der Serengeti werden wieder aufgebaut für die kommende Saison, die von Ende Juni bis im März dauert.

Kilimanjaro – aktuelle Bedingungen

Der Kilimanjaro wird aufgrund der Corona-Pandemie sehr wenig bestiegen. Einmalig schön und fantastisch für unsere Gäste.

Tanzania Naturreise – aktuelle Bedingungen

Auch in den Nationalparks treffen wir aktuell auf wenige andere Menschen. Weltplätze wie der Ngorongoro Krater und die Serengeti dürfen wir erleben wie vor 50 Jahren. Der beste Fotoplatz ist garantiert!

Reisen in Zeiten von Corona

Aktuell braucht es für die Einreise nach Tanzania einen negativen PCR Test, welcher nicht älter als 72h ist. Dies gibt Sicherheit, dass die Gäste gesund sind und unbeschwert reisen können. Auch die Mitarbeiter vor Ort lassen sich regelmässig testen. Wir haben seit über einem Jahr bewährte Schutzkonzepte. In den letzten Monaten konnten wir viele Erfahrungen sammeln. Flexibilität ist wieder wichtiger geworden, vor allem auf der Flugreise. Wir setzen alles daran, Ihnen eine schöne und sichere Reise zu bieten.

Aktuell ist die Reisequarantäne für vollständig Geimpfte und Genesene aus Tanzania aufgehoben.

Packen Sie diese einmalige Chance und besteigen Sie den Kilimanjaro diesen Sommer oder streifen Sie zu Fuss durch die legendäre Serengeti auf unserer Naturreise Tanzania!

Zoom Meeting Heute über Naturreise Tanzania – hier Anmelden.

Teile diesen Beitrag
Folge uns auf Social Media
Einmal im Leben auf dem Dach Afrikas stehen