Bolivien ist ein Land der Kontraste. Unglaublich schöne Landschaften, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die intensiven Farben und die weiten Hochebenenlassen auch uns jedes Zeitgefühl verlieren.

Und so unterschiedlich wie das Land ist sind auch die Menschen. Die Städte in Bolivien sind von Tourismus und Wirtschaft geprägt. Ausserhalb der Städte hat man den

Eindruck, dass die Zeit stehengeblieben ist. Die Menschen auf dem Land leben sehr einfach und genügsam, sind unglaublich freundlich und hilfsbereit.

Man gewinnt den Eindruck; Stress und Zeitdruck kennen die Bolivianer nicht –  der ideale Ort zum Entschleunigen. Die Leute dort nehmen jeden Tag wie er kommt und planen nicht zu weit voraus.

Die Trekking-Reise Bolivien bietet enorm viele Eindrücke und noch Tage und Wochen danach kommt man vom Erlebten ins Schwärmen. Der Besuch der Silberminen, der grösste Salzsee der Welt, der Uyuni, die Hochebenen, die Berge, der Titicacasee, die verschiedenen Täler und die intensiven Farben, sowie Fauna und Flora , einfach eindrücklich und unvergesslich.

Erlebnis am Berg

Auch in Bolivien machen die Bergführer ihren Beruf mit grossem Stolz. Sie bereiten sich akribisch auf die Touren vor und sind sehr zuverlässig. Die Zusammenarbeit mit ihnen war sehr kameradschaftlich und hat viel Spass gemacht.

Das internationale Bergführerabzeichen hat bei ihnen einen sehr hohen Stellenwert.

Dies stellte ich fest als ich ihnen meine Bergführerjacke schenkte. Direkt wurde nachgeschaut, ob das Abzeichen vorhanden ist. Erst als der Bergführerkollege das Abzeichen entdeckte, zeigte er mit dem Daumen nach oben und war happy.

Seit ich von dieser Reise zurück in der Schweiz bin ist  mir noch bewusster dass „Zeit haben“ ein  grosses Geschenk wäre…

Ich wünsche allen eine schöne und vor allem viel Zeit.

Euer Benny Jossen

Benny Jossen berichtet aus Bolivien