Die Tour de France, das ist jedes Jahr ein riesiges Spektakel und Volksfest zugleich. Knallharte Bergetappen, dynamische Zeitfahren, taktische Angriffe und natürlich die spannenden letzten Kilometer einer Sprintankunft. Während von den Athleten alles abverlangt wird, verfolgen die Zuschauer am Strassenrand das Geschehen voller Emotionen. Die TV Zuschauer verfolgen nicht nur das Renn-Spektakel, sondern geniessen auch die fantastische Reise durch weite Teile Frankreichs. Die Speaker kommentieren nicht nur das Renngeschehen, sondern führen die Zuschauer mit vielen Informationen durchs ganze Land. Letztes Jahr führte eine Etappe durch die ganze Ardèche Schlucht. Bereits im Winter konnte man die Vorbereitungsarbeiten beobachten. Die ganze Umfahrung rund um den Pont d’Arc wurde neu gestaltet. So dass man das Wahrzeichen der Region von allen Seiten auch erkennen kann. Die Franzosen möchten schliesslich ihre Heimat der Welt im Fernseher nur von der besten Seite zeigen! An diesem heissen Julitag im 2018 verfolgen wir vom Frigoulet die Etappe ganz genau. Auch wir sind überwältigt, wie wunderschön die Region aus der Vogelperspektive doch ist!

Teilnehmer der Tour de France 2018 war auch Stefan Küng, Radrennprofi aus dem Kanton Thurgau. Seine früheren Vereinskollegen vom Regionalkader Ostschweiz trainierten über Jahre im Bike-Zentrum Frigoulet. Er selber schaffte es leider nie mitzukommen, wichtige Radrennen hatten Vorrang.

Während der Tour 2018 gab Stefan Küng jeden Tag Interviews in verschiedenen Schweizer Medien. Besonders freute uns seine Aussage am Ende der Rundfahrt auf die Frage, welche Region er später einmal ohne Velo besuchen würde? Die Etappe nach Mende durch die Ardèche war superschön, das habe ich mir definitiv notiert.

Und jetzt ist es so weit. Auf Einladung des Domaine du Frigoulet verbringt Stefan zusammen mit seiner Partnerin einige Tage Ferien. Bereits bei der Anfahrt seien sie überwältigt gewesen von der Schönheit dieser Natur. Als Etappensieger der Tour de Romandie, von wo er direkt gekommen ist, hat er Erholung verdient. Und wie gönnt sich Stefan Erholung am liebsten? Zusammen mit seiner Partnerin die urchige Natur zu Fuss erkunden, das sei ein ganz grosses Highlight. Da könne er am besten Abschalten und die Ruhe auf sich wirken lassen. Aktiv könne er viel besser entspannen als einfach nur zu faulenzen.

Am Freitag wird sich Stefan noch ins Kanu wagen. Es wird eine Entdeckungstour werden, denn vom Fluss aus präsentiert sich die Schlucht nochmals ganz anders. Auch wenn er das Velo jetzt einmal ein paar Tage nicht vom Haken nimmt, die Haustrails des Frigoulet wird er schon noch unter die Räder nehmen!

Lieber Stefan, wir hoffen du kannst dich gut erholen bei uns im Frigoulet und Energie tanken für deine weiteren grossen Herausforderungen der Saison wie die Tour de Suisse und die Tour de France! Wir wünschen dir ganz viel Erfolg und freuen uns bereits jetzt darauf, die Tour am Strassenrand sowie vor dem Fernseher zu verfolgen!

Ardèche Schlucht – für Stefan Küng die schönste Etappe der Tour de France 2018