Langsam aber sicher macht sich der Herbst in der Ardèche bemerkbar. Die Region zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Sattes Grün wechselt sich ab mit Rot-, Orange- und Ockertönen. Die Zugvögel sammeln sich in den Cevennen. Die Weinbauern lesen ihre Trauben. Beim Zurückschneiden der Lavendelfelder breitet sich noch einmal der unvergleichliche Duft der Ardèche aus.

Der Touristenrummel klingt ab, aber im Frigoulet ist von Saisonschluss nichts zu spüren. Im Gegenteil, wir haben Hochsaison! Der Herbst bietet für Biker wie Wanderer perfekte Bedingungen.  Trails und Wege sind nach trockenen Wochen in sehr gutem Zustand. Die Temperaturen sind morgens angenehm frisch, tagsüber liegen sie um die 25 Grad. Die Abende sind lau und nachts kühlt es ab, so dass für gute Erholung gesorgt ist. Der Whirlpool ist auf wohlige 32 Grad geheizt…

Wir Bikeguides kosten die Touren voll aus, die wir mit unseren Gästen fahren dürfen und freuen uns über jedes Erfolgserlebnis im Techniktraining, jedes Staunen beim Blick auf den Ardèche-Canyon. Manchmal müssen wir uns in Erinnerung rufen, dass wir unsere Gruppen irgendwann zum Hotel zurückbringen sollten. Zuweilen fällt das schwer. Schliesslich passen die Bedingungen den ganzen Tag über und hinter jeder Ecke wartet ein Trail, den wir zeigen, ein Erlebnis, das wir ermöglichen möchten.

Das Frigoulet-Team ist mittlerweile über mehr als sechs Monate fest zusammengewachsen. Die Abläufe im Hotel und unterwegs sind eingespielt, ein Rad greift ins andere. Untereinander haben wir uns kennen und schätzen gelernt. Ein bisschen Wehmut kommt auf, weil wir uns bald voneinander und von der Ardèche verabschieden müssen. Für viele von uns überwiegt aber die Vorfreude auf die nächste Saison, für die wir ins Frigoulet zurückkehren werden.

Wir sind schon mitten in den Vorbereitungen. Mit Nachbarn, Kolleginnen und Kollegen des lokalen Bikeclubs und zum Teil sogar mit Gästen des Frigoulets arbeiten wir an neuen Trails, die wir spätestens nächste Saison in unsere Touren einbauen wollen. Für uns Guides ist es ein Glück, unseren Arbeitsplatz gemäss eigenen Ideen erweitern zu dürfen. Für mich ein Grund mehr, nächstes Jahr wieder ins Frigoulet zu kommen. Hoffentlich bis dann!

Roman

Der Herbst ist Saisonhöhepunkt im Frigoulet