Unter Komfort Trekking konnte ich mir nicht allzu viel vorstellen. Ich dachte- lass dich überraschen. Die Überraschung war gross. Wie vermutet haben nicht nur die Fotos im Prospekt sondern auch der Titel „Komfort Trekking“ eine treffende Aussage gemacht. Nun weiss ich was ein Komfort Trekking in Nepal ist. Aber eines nach dem anderen.

Von meinen vergangenen Trekkings in Nepal wusste ich wie kalt es in den Zimmern sein kann. Die Überraschung war gross als in unserer Unterkunft, welche zwar auch kühl war, in ein warmes Bett kriechen durfte. Heizdecken sei Dank. Alle Zimmer waren mit Bad und Dusche ausgebaut, in Nepal ein nicht selbstverständlicher Komfort. Es gibt nicht schöneres als nach einer Tagestour geduscht in einen warmen Speiseraum zu kommen und mit den Gästen die erlebten Eindrücke zu besprechen.  Eindrücke – derer gab es viele. Die Tagestouren sind von der Akklimatisierung bis zur körperlichen Anstrengung ideal auf die Gäste abgestimmt. Diese Touren sind nicht nur für „Bergler“ sondern auch für Trekkingbegeisterte „aus dem Flachland“ ideal aufgebaut.

Aber ein Speiseraum ist nicht nur ein Raum in dem man sich austauscht sondern auch isst. Und glaubt mir, gegessen haben wir sehr gut. Mit einem Glas Rotwein (vielleicht waren es auch zwei) über einen Tag voller Eindrücke und Bilder mit seinen Gästen alles Revue passieren zu lassen, ist als ob man den Tag zweimal erleben durfte. Ja- und Eindrücke gab es viele, was auch manchmal das zweite Glas Rotwein erklärt. Wenn ich daran denke, wie wir mit leichtem Rucksack unterwegs sind und sehe was die Sherpas tragen, die Lodges beliefern, das Material für die Expeditionen tragen usw. ist dies sehr eindrucksvoll und beachtenswert. Uns- meiner Gruppe und mir half es mit leichtem Rucksack unterwegs zu sein. Die Menschen mit ihrer zuvorkommenden Art, verschiedene Landschaften, die Dörfer, das Panorama mit seinen hohen schneebedeckten Bergen und nicht zu vergessen das wunderschöne Wetter während des ganzen Trekkings, macht mich ehrfürchtig und dankbar und ist für mich einfach unvergesslich. Der Blick auf die höchsten 8000er –Everest 8848m Lhotse 8516m -Lhotse Shar 8383m– Makalu 8481m aber auch die Ama Dablam 6856m (auch das Matterhorn von Nepal genannt) oder der Nuptse 7861m einfach überwältigend und einmalig.

Das Khumbu Tal kommt mir vor, als ob ich in die Vergangenheit unserer Vorfahren eintauche, vermischt mit dem Einzug der heutige Moderne. Auf nichts verzichten zu müssen und trotzdem zu erleben wie die das Volk der Sherpa lebt macht dieses Trekking zu einem unvergesslichen Erlebnis- zu einem Klassiker der Komfort Trekkings.

Was mir am Herzen liegt ist zu erwähnen, dass wir eine wunderbare Zeit zusammen erleben durften. Eine Zeit voller Eindrücke geprägt von schönen Landschaften, freundlichen und dienstbaren Menschen. Ohne unsere Träger und Guides wäre ein solches Trekking nur mit viel Mühe und Strapazen machbar. Wir sind in dieses Land gekommen als Fremde und gehen als Freunde nach Hause. Ein dankbares und schönes Gefühl. Auch möchte ich all meinen Gästen danken für den Respekt und die angenehme Art die sie an die Träger den Guides und mir sowie jedem einzelne Teilnehmer entgegenbrachten. Allen Teilnehmer und Beteiligten an diesem Trekking ein grosses Dankeschön!!!

Namaste

Euer Benny

Hier finden Sie alle Infos zum Everest Komfort-Trekking >>

 

Everest Komfort-Trekking vom 20.Okt. – 05.Nov. 2018, ein Reisebericht