Tapting liegt vier Tagesmärsche von Lukla entfernt und ist nur zu Fuss oder mit dem Helikopter erreichbar. Der ganze Touristenstrom geht ab Lukla in Richtung Everest Base Camp. Tapting ist also vom Tourismus weitgehend unberührt und daher auf Hilfe von aussen angewiesen. Die meisten Sherpa Führer und Träger von Aktivferien Nepal kommen von hier.

Nepal_School-8Vor zwei Jahren lancierten wir das Projekt in Tapting. Neben dem Healthcenter unterstützen wir vor allem die Grundschule in diesem abgeschiedenen Gebiet. Dank Aktivferien und vielen Spenden konnte man Lehrer anstellen, Lehrmittel und sogar Computer kaufen. Das Schulgebäude entspricht aber auch für Nepalverhältnisse nicht dem Standard. So hat das Schulzimmer keine Fenster und nur dunkle, triste Wände. Zudem steht die Schule an einem steilen Hang ohne Möglichkeit für ein Spiel im Freien. Der Wunsch nach einem geeigneteren Schulgebäude ist gross.

Nach über 20 Jahren Tätigkeit in Nepal sind uns die Menschen hier ans Herz gewachsen. Mit der vollen Finanzierung einer neuen Schule möchten wir danke sagen und so die lokale Bevölkerung unterstützen. Das Grundstück konnte letzte Woche gekauft werden. Nun wird mit dem Bau begonnen. Neben hellen Klassenzimmern sind sanitäre Einrichtungen und ein Spielplatz geplant.

Zudem wird auf Wunsch der Schule ab Juli eine Englischlehrerin angestellt. Es ist sehr wichtig, den jungen Sherpas eine gute Schulbildung zu ermöglichen, um später allenfalls in irgendeiner Form im Tourismus arbeiten zu können. Nepal hat ein grosses Abwanderungsproblem. Momentan arbeiten viele junge Männer in den Arabischen Emiraten als Taglöhner. Wir möchten den jungen Sherpas die Vision geben, dank guter Schul- und Weiterbildung auch in ihrem eigenen Land gut zu leben.

Den Aufbau der neuen Schule und den Support von Aktivferien AG leitet unser Geschäftsführer von Aktivferien Nepal, Mingmar Sherpa. Wir freuen uns auf die Entwicklung dieses Projektes.

 

Schulprojekt in Tapting, Nepal