Viele unserer Gäste träumen seit Wochen vom Himalaya und dem höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest. Er überragt alle, fasziniert seine Betrachter und zieht sie in seinen Bann. Jetzt gehen sie endlich dahin! Immer wieder ist es für uns alle besonders, wenn die Grosse Herbstsaison in Nepal beginnt. 

Auch für die Sherpas der Region ist der Saisonstart immer speziell. Der Mount Everest hat sie geprägt wie kein anderer Berg. Der Tourismus in der Region bietet ihnen seit Generationen eine Lebensgrundlage. Sei das auf den Trekkingtouren oder Expeditionen. Die Sherpas haben entlang der Trekkingrouten gemütliche Lodges aufgebaut und ganze Familien arbeiten im Betrieb mit. Nebenbei betreiben sie Landwirtschaft, der Kartoffelanbau findet bis auf 4000 m statt. 

Aufbau des Island Peak Base Camp auf 5100 m 

Seit Jahren schon dürfen wir in Nepal auf ein eingespieltes Team zählen. Und trotzdem steckt immer wieder viel Arbeit dahinter, die ganzen Infrastrukturen in den Basis Lagern aufzubauen und für alle Mitarbeiter die passenden Einsatzpläne zu erstellen. Das Team für das Island Peak Base Camp ist bereits unterwegs, um unser Basislager auf 5100 m zu erstellen. Ein Teil des Materials wie die ganze Climbing Hardware mit Steigeisen, Pickel, Helme usw. können wir jeweils sicher in der Chukhung Lodge auf 4700 m lagern. Das restliche Material wie Küchenzelte und Bergzelte wird jeweils in Namche Bazaar, im Handelszentrum des Everest Gebiet gelagert.  

Unser Base Camp Team besteht jeweils aus Climbing Sherpas, welche alle schon den Mount Everest bestiegen haben und unsere Gäste bei der Besteigung begleiten. Ergänzt wird das Team durch einen Koch und eine Küchenhilfe.  

In zwei Wochen stellen wir dann auf 5400 m das zweite Base Camp auf, am Fusse des 6476 m hohen Mera Peak. Zur gleichen Zeit muss auch der Wanderweg des Everest Komfort Trekking nach Kondge auf 4200 m überprüft werden. Hier hat Aktivferien AG vor fünf Jahren, in Zusammenarbeit mit Schweizer Bergführern, Inox-Seile installiert. Die Verankerungen kann durch Steinschlag oder Lawinen jedoch immer wieder beschädigt werden.  

Damit die gesamte Logistik reibungslos läuft, dafür schaut Mingmar und Ang Nuru Sherpa mit ihrem Team in Kathmandu. Es gibt viel zu organisieren in unserem Büro; das gesamte lokale Flugwesen, welches sehr dynamisch ist, braucht eine professionelle Betreuung. Der Einsatz der Träger, Köche und Guides wird ebenfalls durch sie organisiert.  

Auch dieser Herbstsaison, die bis Ende November dauert, sind sehr viele Schweizer Bergführer und Wanderleiter mit Gruppen von Aktivferien AG unterwegs.  

Grosse Beliebtheit finden aber auch unsere Privattouren.  

Kommen auch Sie diesen Herbst nach Nepal und entdecken Sie den wilden Himalaya! Lassen Sie sich mitziehen mit den Yak Karawanen. Nächsten Dienstag, 13. September wird Hansruedi Büchi alle Reisen nach Nepal in einem Zoom Meeting vorstellen. Machen Sie den ersten Schritt und informieren Sie sich über die bevorstehenden Trekkings. Die Herbstsaison dauert bis Ende November. 

Teile diesen Beitrag
Folge uns auf Social Media
Die Nepal Saison ist eröffnet