Mit dem furchtbaren Erdbeben wurde das Land in eine grosse Not getrieben. Wir haben mitgelitten, die Ungewissheit in den ersten Stunden war schwer zu ertragen. Umso erleichterter waren wir über die positive Nachricht, dass unsere Gäste, unsere Sherpaguides und deren Familien wohlauf sind.

Das Erdbeben richtete vor allem in Zentralnepal grosse Schäden an, ganze Dörfer wurden zerstört. Von den Achttausendern lösten sich Lawinen und rissen Menschen in den Tod.

Das Trekkinggebiet vom Everest und Annapurna wurde aber nur wenig beschädigt und die Infrastruktur ist intakt. Unsere Gruppen waren in diesen Gebieten unterwegs, sie bekamen vom Ausmass der Katastrophe fast nichts mit. Trotzdem hatten wir beschlossen, alle Reisen sofort abzubrechen. Die Sicherheit geht in solchen Situationen vor. Aktivferien verzichtete auf die Medien und Interviews, unser Fokus lag einzig darin, unsere Gäste baldmöglichst und sicher nach Hause zu bringen. Da alle unsere Gruppen von Sherpaguides und einem Schweizer Bergführer begleitet sind, wussten wir unsere Gruppen in besten Händen.

Grossartige Solidarität

Wir spürten während der ganzen Zeit eine grossartige Solidarität von ehemaligen Gästen, Bekannten und Bergführern. Viele spendeten spontan und ohne grosses Aufsehen auf unser Sherpa Konto. Herzlichen Dank! Gleichzeitig möchten wir auch allen Gästen danken, die jetzt mit uns in Nepal unterwegs waren und unser Team spontan mit Natural- oder Geldspenden unterstützen.

Wie geht es weiter?

Nepal ist auf den Tourismus angewiesen. Aktivferien wird alles daran setzen, das Angebot aufrecht zu erhalten. Nur so können wir den Nepali ihre Existenz sichern. Zuerst werden wir aber direkte Hilfe an unsere Mitarbeiter und deren Angehörige leisten, die jetzt eine schwierige Zeit durchleben.

Wir werden zudem die Sherpa Schule in Tapting weiter aufbauen. Demnächst werde ich nach Nepal reisen und alles neu koordinieren. Unsere Herbstreisen ins Everest- und Annapurnagebiet können wie geplant durchgeführt werden. Auch in Kathmandu ist das Basishotel Yak & Yeti wieder normal in Betrieb.

Hilfe ist aber von allen Seiten nötig für dieses durchgeschüttelte Land.
Wenn auch Sie spenden möchten, hier unsere Kontoverbindung, herzlichen Dank:
Aktivferien AG
Sherpa Projekt Tapting
8472 Seuzach
Konto 85-237379-5
IBAN CH42 0900 0000 8523 7379 5
BIC POFICHBEXXX

Nepal nach dem Erdbeben, ein Land in Not