Informationsabend     Newsletter     Katalog     Kontakt

Annapurna Komfort-Trekking - Reiseprogramm

1. Tag: Zürich – Kathmandu

Flug mit Qatar Airways von Zürich via Doha nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Kathmandu und Transfer ins Hotel. Auf der Fahrt bekommen wir einen ersten Eindruck dieser rastlosen Hauptstadt. Wir haben etwas Zeit für einen Stadtbummel, ehe wir uns am Abend in einem traditionellen nepalesischen Restaurant treffen.
Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Kathmandu – Pokhara – Dhampus, 1650 m

Am frühen Morgen fliegen wir entlang der imposanten Himalaya-Kette nach Pokhara. Wir treffen unsere Führer und Träger und fahren dann in ca. 1 Stunde zum Ausgangspunkt Phedi auf 1130 m. Jetzt geht’s los! Unser Trekking führt zuerst steil bergauf, danach sanfter durch Rhododendrenwälder, die im Frühling in allen Rottönen blühen. Wir erreichen den Bergrücken und damit nach ca. 3 Stunden unsere erste Komfort-Lodge in Dhampus auf 1650 m. Wir haben eine fantastische Sicht auf das gesamte Annapurna-Massiv, auf den Machhapuchhre und den Dhaulagiri.
Übernachtung in einer Lodge.

4. Tag: Trekking Dhampus, 1650 m – Landruk, 1565 m

Auf dem Höhenweg Richtung Annapurna mit Ausblick zum Machhapuchhre hinüber kommen wir in einen subtropischen Wald mit Baum-Orchideen, Rhododendren und Magnolien. In seinen kleinen Siedlungen und Dörfern begegnen wir dem Gurung-Volk; es lebt auf der fruchtbaren Südseite des Annapurna. Die Landschaft ist hier nirgends flach, die Felder sind auf Terrassen angelegt. Auf einem Panoramaweg erreichen wir nach ca. 4 – 5 Stunden das schmucke Dorf Landruk. Wunderschöne Aussicht auf das Tal.
Übernachtung in einer Lodge.

5. Tag: Trekking Landruk, 1565 m – Chomrong, 2170 m

Durch eine ländliche Himalaya-Landschaft folgen wir dem Höhenweg, bevor es in die Schlucht hinunter geht. Wir überqueren den Fluss Modi Khola bei der «New Bridge». Durch lichten Wald überwinden wir die Steigung hinauf nach Jhinu Danda auf 1780 m. In diesem Gebiet gibt es heisse Quellen und wer mag, gönnt sich ein Bad inmitten einer prächtigen Natur. Herrlich! Immer weiter geht es durch subtropische Vegetation das Modi-Khola-Tal hinauf. Beim steilen Aufstieg in das Himalaya-Dorf Chomrong werden wir immer wieder mit herrlichen Ausblicken zum Gletscher der Annapurna-Südwand belohnt – welch leuchtender Kontrast zur grünen Umgebung!
Übernachtung in einer Lodge.

6. Tag: Trekking Chomrong, 2170 m – Gandruk, 1940 m

Chomrong ist einer der besten Orte für die Aussicht auf die Annapurna-Südwand sowie die Berge Hichuli und Machhapuchhre (Fish Tail). Es lohnt sich, bereits bei Tagesanbruch die einmalige Morgenstimmung zu geniessen. Heute geht es zuerst ca. 1 Stunde sanft bergab zum Bach und danach steigt der Weg ca. 2 Stunden steil an durch die Rhododendren bis zum Kimrong Village. Zeit fürs Mittagessen. Danach geht es nochmals knapp 2 Stunden bis zum Gurung-Dorf von Ghandruck. Wir besuchen das alte Buddhisten-Kloster und das traditionsreiche Gurung-Museum. Die Gurung sind ein nepalisches Volk mit tibetischer Abstammung. Auch hier haben wir wieder eine grossartige Aussicht auf den 8000er Annapurna.
Übernachtung in einer Lodge.

7. Tag: Ruhetag in Gandruk, 1940 m

Das schöne Gandruk lädt zum Entdecken ein. Hier ist aber auch der Sitz des Annapurna Conservation Area Project. Diese Region ist in Nepal einmalig. «Annapurna» heisst «Göttin des Überflusses». Nirgends ist die Vegetation üppiger als auf der Südseite des Annapurna. In dieser Region sind auch die Himalaya-Languren, die Pfeifhasen und der scheue Kleine Panda heimisch. Wir können heute spontan eine kleine Wanderung zu einem Aussichtspunkt unternehmen.
Unterkunft in einer Lodge.

8. Tag: Gandruk, 1940 m – Birethanti, 1050 m

Nochmals stehen wir früh auf, damit wir den Sonnenaufgang an der Annapurna-Südwand bestaunen können. Dann geht es stetig bergab an Reisefeldern vorbei hoch über dem Tal des Modi-Khola-Flusses. Es wird spürbar wärmer, je tiefer wir kommen, und wir erreichen die Talsohle des Modi Khola. Nach ca. 3 Stunden erreichen wir die Lodge. Wir geniessen den freien Nachmittag im wunderschönen Garten. Immer wieder entdecken wir exotische Vögel.
Unterkunft in einer Lodge.

9. Tag: Birethanti – Pokhara

Mit dem Bus fahren wir in ca. 2 Stunden nach Pokhara am Phewa-See. Wir haben genügend Zeit, die Stadt zu entdecken und die lokalen Märkte zu besuchen.
Wir übernachten in der wunderschön gelegenen Fish Tail Lodge am Phewa See.

10. Tag: Pokhara – Rupakot

Wir fahren zum Aussichtspunkt nach Rupakot. Herrlich liegt unser Hotel über dem Begnas-Tal mit seinen Seen. Eine Traumaussicht, die gesamte Himalaya Range können wir von dieser Terrasse aus bestaunen. Ein wundersamer Friede liegt über dieser Landschaft. Von hier gibt es diverse Möglichkeiten für kleine Wanderungen und speziell für Vogelliebhaber gibt es viel zu sehen.
Übernachtung im Hotel Rupakot.

11. Tag: Rupakot

An diesem Ruhetag können wir für einmal nichts tun – oder spontan eine kleine Wanderung unternehmen, etwa am Begnas-See. Den Nachmittag geniessen wir am Pool mit seiner herrlichen Aussicht. Bis in den Abend hinein können wir uns nicht sattsehen.
Übernachtung im Hotel Rupakot.

12. Tag: Rupakot – Chitwan-Nationalpark

Wir fahren mit dem Bus in Richtung Terai Ebene. Grösser könnte der Kontrast kaum sein, landschaftlich und kulturell, wenn wir jetzt in Richtung Terai Ebene fahren. An der Grenze zu Indien wartet der Royal-Chitwan-Nationalpark auf uns. Am Abend unternehmen wir eine erste Pirschtour und lassen uns in die exotische Natur entführen.
Übernachtung in einer Lodge.

13. Tag: Royal-Chitwan-Nationalpark

Dieser Nationalpark ist der älteste Nationalpark Nepals, und diesen wollen wir jetzt entdecken. Wir haben die Wahl: zu Fuss, mit dem Geländefahrzeug, mit dem Kanu oder auf dem Rücken eines Elefanten. Die Artenvielfalt ist beträchtlich, mit über 400 Vogelarten, darunter dem wilden Pfau, Seeadler, Doppelhornvogel, und mit einer subtropischen Tierwelt mit Panzernashorn, Tiger und sogar Krokodil, dem Ganges-Gavial.
Übernachtung in einer Lodge.

14. Tag: Royal-Chitwan-Nationalpark – Kathmandu

Nochmals geht’s auf eine Frühpirsch … wenn die Natur erwacht … vielleicht im Morgennebel. Nach dem gemütlichen Frühstück verlassen wir den Chitwan-Nationalpark und fahren nach Bharatpur, auch Rikscha City genannt. Es gibt so viel zu sehen ... Flug von Bharatpur zurück nach Kathmandu.
Übernachtung im Hotel.

15. Tag: Kathmandu

Die Reise geht dem Ende entgegen. Wir schlendern ein letztes Mal durch die Tempelstadt Kathmandu. Die lebhaften Gässchen, die Einkaufstour im Thamel oder ein Besuch der Klöster und Tempel in Patan: Wir verbringen den Tag nach unseren Vorlieben. Gegend Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Europa.

16. Tag: Ankunft in Zürich

Am Morgen Ankunft in Zürich.

 

Wir beraten Sie gerne

+41 (0)52 335 13 10



Kontaktformular / Rückruf

Aktivferien AG
Weidstrasse 6
Postfach 17
CH-8472 Seuzach
Home | Über uns | Impressum | Blog | Links | Kontakt | Online Marketing goto top
© 2018 | Alle Rechte vorbehalten